Glossar

Septaes

Septaes sind fibrösen Bindegewebsfäden. Dabei bedeutet fibrös: „aus faserigem Bindegewebe bestehend, bindegewebig, mit Bindegewebsbildung einhergehend“. Durch ein vermehrte Kollagenfaserbildung nach Gewebeverletzungen kann es zu einer krankhaften Vermehrung von Bindegewebszellen kommen (= Fibrose). Fibröse Bindegewebsfäden sind von einander getrennte, aus Kollagen bestehende Fibrillen, die einen Teil des Bindegewebes ausmachen. Es handelt sich um geordnete Polymere, die im ausgereiften Gewebe viele Mikrometer lang werden können. Oft sind sie zu größeren, kabelartigen Bündeln zusammengefasst. Diese Kollagenfasern bilden eine räumliche Trennung im Bindegewebe und können so die Bildung von Cellulite durch ein Absinken der Haut an diesen Stellen begünstigen.

 
« Reiterhose     SideLaze-Laserfaser »

Arzt Login